Mikrobiom der Haut

Ob auf der Haut, im Darm oder in der Nase, der Mensch ist an, in und auf allen Grenz- und Oberflächen (Lunge, Haut, Darm etc.) mit Bakterien, Viren und Pilzen besiedelt. Zusammen machen sie etwa zwei Kilogramm unseres Körpergewichts aus. Unter dem Begriff Mikrobiom sind alle Mikroorganismen gemeint, die auf einem Wirtsorganismus, wie zum Beispiel der Mensch, leben.

Das Mikrobiom wird mittlerweile von der medizinischen Fachwelt wie ein eigenständiges Organ betrachtet. Dessen Aufgaben im menschlichen Organismus sind so vielfältig, dass manchmal sogar von einem Superorgan gesprochen wird.

Praktisch alle Grenzflächen zwischen dem Körperinneren und der Umwelt, wird von den mikrobiellen Mitbewohnern besiedelt, von Verdauungstrakt (Darmflora) über Atemwege (Lunge, Nasen-Rachen-Raum) und Geschlechtsorgane bis hin zu Harnleitern und natürlich der alles bedeckenden Haut.

Wie kommt der Mensch zu seinem Mikrobiom?

Die Besiedelung des Darmtraktes beginnt bereits bei der Geburt. Erfolgt sie auf natürlichem Wege, bekommt das Neugeborene dabei die Mikroorganismen aus der Vagina und dem Verdauungstrakt der Mutter gleichzeitig übertragen. Wird das Kind per Kaiserschnitt zur Welt gebracht, erfolgt die Erstbesiedelung hauptsächlich durch mütterliche Hautbakterien. Das Mikrobiom passt sich im laufe des Lebens ständig den äusseren Einflüssen an und kann mit gesunder Kost und naturbelassener Kosmetik positiv beeinflusst werden. Jeder Mensch hat, bedingt durch seine individuelle Lebensgeschichte, sein ganz persönlicher Mikrobiom-Mix, vergleichbar mit der Augen Iris oder dem Fingerabdruck.

Der Wirtsorganismus Haut

Die Haut umfasst rund 10% unseres Körpergewichtes und besitzt 1.5 bis 2 Quadratmeter Fläche. In 24 Stunden wälzt sie Haut circa 160 Liter Blut und 0.5 bis 10 Liter Wasser um. Über unsere Haut werden Informationen wie, Berührung, Vibration, Druck, Temperatur und Schmerz empfangen und dem Gehirn weitergeleitet. Die Haut hat zudem die Fähigkeit zu atmen, der Austausch von Sauerstoff und Kohlenstoff, beträgt nur 1% der gesamten Atmung, aber es zeigt klar die Durchlässigkeit dieses Organs. Das Mikrobion hilft hier, eine halbdurchlässige Schutzbarriere zu errichten damit keine Fremd- und Schadstoffe eindringen können und reguliert den Feuchtigkeitshaushalt mit.

Der gesunde Hautboden: Der Säureschutzmantel

Der pH-Wert beschreibt die Konzentration von Wasserstoffionen in einer Lösung. Durch den Wert erkennt man, ob es sich um eine saure, basische oder neutrale Lösung handelt. Die pH-Wert Skala reicht von 0 bis 14:

Sauer: 0-6

Neutral 7

Basisch: 8 -14

Wasser hat einen neutralen bis schwach basischen pH-Wert und bewegt sich zwischen pH 7 und pH 8. Auf unserer Haut herrscht ein physiologischer Wert von 5,0 und 5,5 und liegt daher im sauren Bereich. Im Genitalbereich liegt der Wert noch niedriger und bewegt sich zwischen 4,0 und 4,5. Der pH-Wert der Haut entsteht aus einem Zusammenwirken von Haut und Bakterien. Talg und Schweiß werden von der Haut gebildet und durch die dort vorherrschenden Bakterien aus dem Mikrobiom abgebaut. Durch den bakteriellen Stoffwechsel werden dabei Säuren ausgeschieden, welche für den niedrigen pH-Wert verantwortlich sind. Dadurch der Name „Säureschutzmantel“.

Die Schutzwirkung des Säureschutzmantels basiert darauf, dass sich schädliche Keime durch das bereits vorhandene Mikrobiom deutlich schwerer auf unserer Haut ansiedeln können und die Ausbreitung solcher Keime verhindert werden kann. Wird dieses natürliche Gleichgewicht gestört, u.a. durch die falsche Pflege, kann sich der pH-Wert der Haut ändern und Hautirritationen können die Folge sein.

RINGANA Kosmetikprodukte sind auf den natürlichen pH-Wert der Haut angepasst und helfen dabei, den natürlichen Säureschutzmantel zu erhalten. Nahezu alle Produkte sind im pH-Bereich von 5,5 angesiedelt. Eine Ausnahme bildet dabei das FRESH stay fresh, welcher, gemäß dem Intimbereich, einen pH-Wert von ca. 4,5 aufweist. Weitere Ausnahmen sind FRESH Soap (mit einem pH-Wert zwischen 9,5-10,5) sowie FRESH deodorant, dessen desodorierende Wirkung auf basischem Natron basiert, aus welchem auch ein höherer pH-Wert resultiert (10,0).

Back to Balance mit NBC7

Der leistungsstarke Komplex unterstützt mit Pflanzenstammzellen, Fermenten und Zucker die Barrierefunktion der Haut, versorgt sie mit Feuchtigkeit und reduziert die Auswirkungen von schädlichen Umwelteinflüssen. In NBC7 kommen sowohl prä- als auch postbiotische Wirkstoffe zum Einsatz:

Präbiotika (Inulin & Betaine & Saccharide Isomerate) dienen als Nahrung für die nützlichen Bakterien und stärken diese langfristig, um eine Ausbreitung von pathogenen Keimen zu verringern.

Postbiotika (Lactobacillus & Cannabis sativa & Morinda Citrifolia) sind Stoffwechselprodukte der Bakterien. Diese werden durch Fermentation erzeugt und helfen den ph-Wert des Säureschutzmantels stabil zu halten.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar